Symbolbild zum Thema Gebäudetechnik. Intesis

(Quelle: HMS Network)

Die EU-Richtlinie 2018/844 verlangt, dass gewerbliche Gebäude (zum Beispiel Büros, Gewerbe und Hotels) mit einer Nennleistung für eine Klimaanlage oder eine kombinierte Klima- und Lüftungsanlage von mehr als 290 kW bis zum Jahr 2025 mit Systemen für die Gebäudeautomatisierung und -steuerung ausgerüstet werden müssen. Die Untergrenze von 290 kW Nennleistung für die Klimatechnik entspricht in etwa einem Hotel mit circa 200 Zimmern oder einer Bürofläche von circa 3 000 m2 bzw. 300 Mitarbeitern. Die Gebäudeleittechnik muss in der Lage sein, den Energieverbrauch kontinuierlich zu überwachen, zu protokollieren, zu analysieren und dessen Anpassung zu ermöglichen. Darüber hinaus muss die Gebäudeleittechnik die unterschiedlichen Systeme und Anwendungen, zum Beispiel Lichtsteuerung, Zählerdatenerfassung, Heizung-, Lüftung- und Klimatechnik sowie Ladesäulen für Elektroautos, miteinander vernetzen.

Unter der Marke Intesis bietet HMS Networks passende Gateways an, die die Integration und Vernetzung solcher gebäudetechnischer Systeme ermöglichen. Dies wird anhand der folgenden Anwendungsbeispiele in Supermärkten, Modeläden und Hotels näher erläutert.

1 / 4

Ähnliche Beiträge